Hans-Christian Maner

Originar din România, Hans-Christian Maner este doctor în istorie (1996) și Profesor la Universitatea Johannes Gutenberg din Mainz (2010). Este specializat în  istoria modernă şi contemporană a Europei Centrale și de Est, inclusiv istoria României. În cărțile și studiile sale  a abordat teme de istorie culturală, politică și ecleziastică.

Afiliere: 
Universitatea „Johannes Gutenberg” din Mainz
Studii: 

1983–1986          Studiu la Universitatea Eberhardt Karls din Tübingen, Teologie protestantă şi istorie

1986–1990          Continuarea studiului la Universitatea Johannes Gutenberg din Mainz, Teologie protestantă, Istorie şi Ştiinţe politice

12. Juli 1990       Examen de absolvire şi obţinerea titlului de Magister Artium (M.A.) în specialităţile Istoria Esteuropeanӑ, Istoria Medie, Modernӑ şi Contemporanӑ şi Teologia protestantă (Ştiinţa Religiilor), cu nota “foarte bine”

14. Juni 1991       Primul examen de stat în specialităţile Istorie, Teologie protestantă (Ştiinţa Religiilor) cât şi Ştiinţe politice

1991–1996          Doctorat la Universitatea Johannes Gutenberg din Mainz (Prof. Dr. Erwin Oberländer) deasemenea studii şi cercetӑri în Bucureşti (universitatea Bucureşti, prof. Dr. Andrei Pippidi), Paris, Viena.

1992–1994          Bursă al Colegiului pentru titluri academice şi bursă DAAD pentru documentare în străinătate

1996                    Admiterea disertaţiei de doctorat şi acordarea titlului de „Doctor philosophiae (Dr.phil.)“ cu calificativul magna cum laude

1997                    Premiul Societăţii Sudesteuropene din München pentru lucrarea de doctorat, care a fost publicată în anul 1997

1998–2004          vezi activitatea profesională mai jos

2004                    Admiterea procedurii de abilitare (docenţă) şi obţinerea titlului de docent la Facultatea de Istorie, Arte şi Ştiinţe orientale a Universităţii din Leipzig (venia legendi „Istoria Europei Centrale de Est şi de Sudest“)

2008                    Admiterea procedurii de abilitare (docenţă) la Universitatea Johannes Gutenberg din Mainz (venia legendi „Istoria Europei Centrale de Est şi de Sudest“)

2010                    Numirea ca profesor la universitatea Johannes Gutenberg din Mainz

Evoluţie profesională: 

1993–1998          Colaborare la proiectul „Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südosteuropa 1918–1944 im Vergleich [Regimuri autoritare în Europa Centralӑ de Est şi Sudest 1918–1944 comparativ]“ la universitatea din Mainz finanţat de fundaţia Volkswagen

1996/1997           Colaborator al Institutului Transilvania din Gundelsheim

1997                    Bursă postdoctorală al Colegiului pentru titluri acadmice la Institutul Esteuropean din cadrul Universitӑții Libere din Berlin (Prof. Dr. Holm Sundhaussen)

1998–2002          Colaborator ştiinţific al Centrului Ştiinţifico-istoric pentru istoria şi cultura Europei Centrale şi de Est (Geisteswissenschaftliches Zentrum für Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO), Leipzig) în cadrul proiectului „Intermediäre Organisationen und demokratische Stabilität in Ostmittel- und Südosteuropa in der Zwischenkriegszeit 1918–1939/40“ [Organizaţii intermediare şi stabilitatea democraticӑ în Europa Estcentrală şi de Sudest în perioada interbelicӑ 1918-1939/40], cu mai multe descinderi de cercetare în Bucureşti, Iaşi, Alba-Iulia şi Sibiu

din 1999              Lector în departamentul pentru Istoria Esteuropeană a Seminarului de Istorie al Universităţii din Mainz

2002–2004          Colaborator ştiinţific în departamentul pentru Istoria Esteuropeană a Seminarului de Istorie al Universităţii din Mainz în cadrul proiectului de cercetare al fundaţiei Volkswagen „Grenzregionen an den Rändern Europas. Galizien und die Bukowina im Kalkül der Donaumonarchie im 19. Jahrhundert“ [Regiuni de graniţă la marginea Europei. Galiţia şi Bucovina în calculul monarhiei habsburghice în secolul 19]

2005–2006          Colaborator ştiinţific în Institutul de Istorie, catedra de Istorie Modernă şi Contemporană a Universităţii din Aachen

din 2006              Colaborator ştiinţific al Seminarului de Istorie al Universităţii din Mainz

Oct. 2009             Docentură Erasmus la Universitatea „Alexandru Ioan Cuza“ din Iaşi

Nov. 2010            Docentură Erasmus la Universitatea „Lucian Blaga“ din Sibiu

Publicaţii: 

Monografii

–     Parlamentarismus in Rumänien (1930–1940). Demokratie im autoritären Umfeld. München 1997 (Südosteuropäische Arbeiten, 101) (apărut în traducere românească „Parlamentarismul în România (1930–1940)“. Bucureşti 2004).

–     Multiple Identitäten – Der Blick des orthodoxen Südosteuropa auf „Europa“. Bonn 2003 (ZEI Discussion Paper C 125).

–     Multikonfessionalität und neue Staatlichkeit. Orthodoxe, griechisch-katholische und rö­misch-katholische Kirche in Siebenbürgen und Altrumänien zwischen den Weltkriegen (1918–1940). Stuttgart 2007 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mittel­europa, 29).

–     Galizien. Eine Grenzregion im Kalkül der Donaumonarchie im 18. und 19. Jahrhundert. München 2007.

Volume editate şi colaborări

–     Religion im Nationalstaat zwischen den Weltkriegen 1918–1939. Polen – Tschechoslowakei – Ungarn – Rumänien. Hg. gemeinsam mit Martin Schulze Wessel. Stuttgart 2002 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa, Bd. 16).

–     Beruf und Berufung. Geschichtswissenschaft und Nationsbildung in Ostmittel- und Südosteuropa im 19. und 20. Jahrhundert. Hg. gemeinsam mit Markus Krzoska. Münster u. a. 2005 (Studien zur Geschichte, Kultur und Gesellschaft Südosteuropas, Bd. 4).

–     Grenzregionen der Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert. Ihre Bedeutung und Funktion aus der Perspektive Wiens. Münster u. a. 2005 (Mainzer Beiträge zur Geschichte Osteuropas, Bd. 1).

–     Konfessionelle Pluralität als Herausforderung. Koexistenz und Konflikt in Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Festschrift für Winfried Eberhard zum 65. Geburtstag. Hg. gemeinsam mit Joachim Bahlcke und Karen Lambrecht. Leipzig 2006.

–     Die griechisch-katholischen Kirchen in Ostmittel- und Südosteuropa im 19. und 20. Jahrhundert. Hg. gemeinsam mit Norbert Spannenberger. Stuttgart 2007 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa, 25).

–     Jahrbücher für Geschichte und Kultur Südosteuropas. Hg. gemeinsam mit Andreas Helmedach u. Wolfgang Höpken. Bisher erschienen: Bd. 1 (1999) (Schwerpunkt: Raum und Identität), Bd. 2 (2000) (Schwerpunkt: Historiographie), Bd. 3 (2001) (Schwerpunkt: Was hat das 20. Jahrhundert Südosteuropa gebracht?), Bd. 4 (2002) (Schwerpunkt: [Post-] Jugoslawische Zeitgeschichte), Bd. 5 (2003) (Schwerpunkt: Minorities in Greece), Bd. 6 (2004) (Schwerpunkt: Neue Forschungen zur Geschichte Rumäniens), Bd. 7 (2005) (Schwerpunkt: Staatenlose Nationalitäten in Südosteuropa), Bd. 8 (2006) (Schwerpunkt: Grenzland Istrien), Bd. 9/10 (2007/8).

Volume editate în curs de apariţie

–     Parlamentarier der deutschen Minderheiten in Europa in der Zwischenkriegszeit. Düsseldorf 2014/2015

–     Rumänisch in Mainz. Mainz 2014

Articole în publicaţii şi reviste de specialitate

ca. 80 de articole în perioada 1997–2013 (vezi lista mai jos)

Articole în publicaţii şi reviste de specialitate

înainte de 1997

–     Zur siebenbürgischen Zunftgeschichte. In: Siebenbürgische Semesterblätter 1/2 (1987), S. 146–154.

–     Zum Selbstverständnis junger Siebenbürger Sachsen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Zugänge 2/1 (1987), S. 71–74.

–     Der 23. August 1944. Ein Kapitel der jüngsten Geschichte Rumäniens. In: Siebenbürgische Semesterblätter 4/1–2 (1990), S. 73–94.

–     Zeitgeschichte Rumäniens als Politikum. Eine Studie über die rumänische Literatur zum 23. August 1944. In: Südosteuropa 41/6 (1992), S. 388–412.

–     Die österreichische Besetzung der Donaufürstentümer 1854–1857. Aus der Korrespondenz österreichischer Diplomaten und Militärs. In: Siebenbürgische Semesterblätter 7/1–2 (1993), S. 20–35.

–     Die orthodoxe und die protestantische Kirche in Rumänien, die ambivalente Beziehung zweier Konfessionen. In: Buletinul Bibliotecii Române 17 (1992/93), S. 43–52.

1997/1998

–     Deutsche Spuren in der Geschichte Bukarests. Begegnung und Wirken zwischen Offenheit und Abkapselung. Notizen aus Reiseberichten und Erinnerungen. In: Südostdeutsche Vierteljahresblätter 46/3 (1997), S. 245–255.

–     Rumänien nach den Novemberwahlen 1996 – Die ersten 100 Tage der neuen Machthaber. In: Südosteuropa-Mitteilungen 37/2 (1997), S. 101–124 (auch in ungar. Übers. u. d. T. “Románia: az 1996. novemberi politikai váltás első száz napja”, in: Kisebbségkutatás 1998/4).

–     Rumänien von 1859 bis 1989: Eine Geschichte von Krisen, Staatsstreichen und verhin­derten Revolutionen? In: Österreichische Osthefte 39/3 (1997), S. 345–367.

–     Die Rückkehr Carols aus dem Exil. Macht- und Herrschaftspolitik in Rumänien gegen Ende der 20er Jahre. In: Südostforschungen 56 (1997), S. 341–372.

–     Die Vergangenheit als Vorbild der Gegenwart oder der Sinn eines Stereotyps – Die parlamentarische Tätigkeit und die Krise in Rumänien 1934–1937. In: Rumänien im Brennpunkt: Sprache und Politik, Identität und Ideologie im Wandel. Hg. v. Krista Zach. München 1998 (Veröffentlichungen des Südostdeutschen Kulturwerks: Reihe B, Wissenschaftliche Arbeiten, 83), S. 37–56.

–     Unierte Kirchen und Nationsbildungsprozesse im ostmitteleuropäischen Vergleich. In: Comparativ 8 (1998), S. 92–105.

–     Die andauernde Vergangenheit. Der Umgang mit dem Vermächtnis der kommunisti­schen Herrschaft in Rumänien (1990–1996). In: Osteuropa 48/10 (1998), S. 1024–1040.

–     Rumänien und die kommunistische Vergangenheit. In: Osteuropa, 48/10 (1998), A 343–A 351.

–     Die rumänische orthodoxe Kirche im postkommunistischen Kontext. In: Südosteuropa 47/9 (1998), S. 421–443.

–     Die orthodoxe Kirche und das politische System der Zwischenkriegszeit. Anmerkungen zur Modernisierungsfähigkeit von Staat und Gesellschaft durch eine intermediäre Orga­nisation. In: Xenopoliana, Iaşi, 6/1–2 (1998), S. 200–214.

–     Percepţii germane asupra istoriografiei româneşti în epoca regimului comunist [Deutsche Perzeptionen über die rumänische Historiographie während des kommunistischen Re­gimes]. In: Revista istorică, Bukarest, 9/Nr. 5–6 (1998), S. 295–303.

1999/2000

–     Confesiunile în viaţa parlamentară în România interbelică [Die Konfessionen im Parla­mentsleben Rumäniens in der Zwischenkriegszeit]. In: Anuarul Institutului de Istorie A.D. Xenopol, Iaşi, Bd. 36, 1999, S. 113–124.

–     "Europäismus" in Rumänien in den 90er Jahren. Entstehung einer neuen Ideologie? In: Osteuropa zwischen Integration und Differenz. Probleme europäischer Integration und kultureller Differenzierung. Hg. v. Holm Sundhaussen. Frankfurt am Main u.a. 1999, S. 147–170.

–     Aspects of Modernization and the Orthodox Church in Romania. In: Romania and Europe. Modernization as Temptation, Modernisation as Threat. Ed. Bogdan Murgescu. Bucureşti 2000, S. 74–83.

–     Unierte Kirchen als Kirchen der Grenzräume und Nationsbildung. In: Grenzkultur – Mischkultur? Hg. v. Roland Marthy. Saarbrücken 2000 (Veröffentlichungen der Kom­mission für Saarländische Landesgeschichte und Volksforschung eV), S. 297–314.

2001/2002

–     Voraussetzungen der autoritären Monarchie in Rumänien. In: Autoritäre Regime in Ost­mittel- und Südosteuropa 1919–1944. Hg. v. Erwin Oberländer. Paderborn u.a. 2001, S. 431–469.

–     Die politische, wirtschaftliche und soziale Situation Rumäniens von 1945 bis heute. In: Ideen und Informationen. Arbeitsheft zum Weltgebetstag 2002. Stein 2001, S. 20–30.

–     Zwischen Staat und Nation. Die orthodoxen Kirchen in Südosteuropa im 20. Jahrhundert. In: Jahrbücher für Geschichte und Kultur Südosteuropas 3/2001, S. 27–62.

–     Martin Opitz in Siebenbürgen (1622–1623) – Traum und Wirklichkeit fürstlicher Machtpo­litik unter Gabriel Bethlen. Darstellung und Rezeption, in: Martin Opitz (1597–1639). Nachahmungspoetik und Lebenswelt. Hgg. Thomas Borgstedt, Walter Schmitz. Tübingen 2002, S. 154–168.

–     Die rumänischen Revolutionäre von 1848 und die europäische Öffentlichkeit, in: Europäi­sche Öffentlichkeit. Transnationale Kommunikation seit dem 18. Jahrhundert. Hgg. Jörg Requate, Martin Schulze Wessel. Frankfurt am Main, New York 2002, S. 191–204.

–     Die Rezeption des deutschen Widerstands in Rumänien, in: Der deutsche Widerstand gegen Hitler. Wahrnehmung und Wertung in Europa und den USA. Hg. Gerd Ueber­schär. Darmstadt 2002, S. 204–215.

–     Kirchen in Rumänien: Faktoren demokratischer Stabilität in der Zwischenkriegszeit? Zum Verhältnis von orthodoxer, römisch-katholischer und griechisch-katholischer Kir­che, in: Religion im Nationalstaat zwischen den Weltkriegen 1918–1939. Polen – Tsche­choslowakei – Ungarn – Rumänien. Stuttgart 2002 (Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa, Bd. 16). Hg. gemeinsam mit Martin Schulze Wessel, S. 103–120.

–     Einleitung, in: Religion im Nationalstaat zwischen den Weltkriegen 1918–1939. Polen – Tschechoslowakei – Ungarn – Rumänien. Stuttgart 2002 (Forschungen zur Geschichte und Kul­tur des östlichen Mitteleuropa, Bd. 16). Hg. gemeinsam mit Martin Schulze Wessel, S. 7–12.

2003

–     Zum Problem der Kolonisierung Galiziens. Aus den Debatten des Ministerrates und des Reichsrates in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, in: Habsburg postcolonial. Machtstrukturen und kollektives Gedächtnis. Hg. Johannes Feichtinger, Ursula Prutsch, Moritz Csáky. Innsbruck 2003, S. 153–163.

–     Von Einheit und Abgrenzung – Europa als Kategorie in der rumänischen Geschichtswis­senschaft. In: Auf der Suche nach einem Phantom? Widerspiegelung Europas in der Ge­schichtswissenschaft. Hg. v. Georg Michels. Baden-Baden 2003 (Schriften des ZEI, Bd. 42), S. 125–152..

–     Galizien – die Konstruktion einer Geschichtsregion. Aspekte des Forschungsprojekts „Grenzräume und ihre Funktionen an den Rändern Europas: Galizien und die Bukowina im Kalkül der Donaumonarchie im 19. Jahrhundert“. In: Interfinitimos 1 (2003), S. 67–73.

–     Greko-katolyc’ka cerkva v Semygorodi u period miž dvoma cvitovymy vijnamy. Miž nacio­nal’nymy pretenzijamy i polikonfesijnoju real’nistju [Die griechisch-katholische Kir­che in Siebenbürgen in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Zwischen nationalem Anspruch und interkonfessioneller Wirklichkeit]. In: Kovčeh (L’viv) Bd. 4 (2003), S. 222–232.

–     The Churches and the Public Space in Romania in the Interwar Years. In: Teme ale arhitec­turii din România în secolul XX. Hg. gemeinsam mit Ana-Maria Zahariade, Mariana Celac, Augustin Ioan. Bucureşti 2003, S. 205-214.

2004

–     Zwischen Staat und Kirche: Die Rolle der Geistlichkeit im Parlament Großrumäniens. In: Modernisierung auf Raten in Rumänien. Anspruch, Umsetzung, Wirkung. Hg. v. Krista Zach, Cornelius R. Zach. München 2004, S. 193–211.

–     Dimitrie Cantemir zwischen Russland und Westeuropa. Kulturelle Verflechtungen in Europa im 18. Jahrhundert. In: 330 de ani de la naşterea lui Dimitrie Cantemir, Persona­litate marcantă a culturii europene, vol I. Hg. v. Momcilo Luburici, Bucureşti 2004, S. 19–25.

–     The “Repelling of the Great Turk” in Southeast European Historiography. In: Annuario dell’Istituto Romeno di cultura e ricerca umanistica di Venezia 6–7 (2004–2005), S. 421–428.

2005

–     Die Aufhebung des Nationalen im Universalen oder die Nation als das Maß aller Dinge? Zu dem Konzept Nicolae Iorgas im südost- und ostmitteleuropäischen Rahmen. In: Beruf und Berufung. Geschichtswissenschaft und Nationsbildung in Ostmittel- und Südosteu­ropa im 19. und 20. Jahrhundert. Münster 2005 (Studien zur Geschichte, Kultur und Ge­sellschaft Südosteuropas, Bd. 4). Hg. gemeinsam mit Markus Krzoska, S. 239–263.

–     Einleitung. In: Beruf und Berufung. Geschichtswissenschaft und Nationsbildung in Ost­mittel- und Südosteuropa im 19. und 20. Jahrhundert. Münster 2005 (Studien zur Ge­schichte, Kultur und Gesellschaft Südosteuropas, Bd. 4). Hg. gemeinsam mit Markus Krzoska, S. 7–17.

–     Das Symbol der „Türkenabwehr“: ein zentrales nationales Geschichtsbild in Südosteu­ropa in vergleichender Perspektive. In: Stefan der Große – Fürst der Moldau. Symbol­funktion und Bedeutungswandel eines mittelalterlichen Herrschers. Hg. v. Edda Binder Iijima, Vasile Dumbrava, Leipzig 2005, S. 147–155.

–     Zentrum und Grenzregionen in der Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert. Eine Einführung. In: Grenzregionen der Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhun­dert. Ihre Bedeutung und Funktion aus der Perspektive Wiens. Hg. v. Hans-Christian Maner, Münster 2005 (Mainzer Beiträge zur Geschichte Osteuropas, Bd. 1), S. 9–24.

–     Zwischen „Kompensationsobjekt“, „Musterland“ und „Glacis“: Wiener politische und militärische Vorstellungen von Galizien von 1772 bis zur Autonomieära. In: Grenzregio­nen der Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert. Ihre Bedeutung und Funktion aus der Perspektive Wiens. Hg. v. Hans-Christian Maner, Münster 2005 (Mainzer Bei­träge zur Geschichte Osteuropas, Bd. 1), S. 103–122.

2006

–     Die Toleranzpolitik Josephs II. in Siebenbürgen und ihre Rezeption in der Historiogra­phie. In: Konfessionelle Pluralität als Herausforderung. Koexistenz und Konflikt in Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Festschrift für Winfried Eberhard zum 65. Ge­burtstag. Hg. gemeinsam mit Joachim Bahlcke und Karen Lambrecht, Leipzig 2006, S. 631–648.

–     Die „rumänische Nation“ in den Konzeptionen griechisch-katholischer und orthodoxer Geistlicher und Intellektueller Siebenbürgens im 18. und 19. Jahrhundert. In: Natio­nalisierung der Religion und Sakralisierung der Nation im östlichen Europa. Hg. Martin Schulze Wessel. Stuttgart 2006, S. 75–88.

–     Schule und Nationsbildung bei den Rumänen Siebenbürgens (vom 18. Jahrhundert bis 1918). In: Historiae Diversitas. Festschrift für Vladimir Iliescu zum 80. Geburtstag. Hg. Vasile Lica. Galaţi 2006 (Historia Antiqua Galatiensis I), S. 225–244.

2007

–     Mapping Romania. Karten als Symbole nationaler Geschichtskultur in Zeiten der Trans­formation (1990–1996). In: Schnittstellen. Gesellschaft, Nation, Konflikt und Erinne­rung. Festschrift für Holm Sundhaussen zum 65. Geburtstag. Hg. Ulf Brunnbauer, And­reas Helmedach, Stefan Troebst. München 2007, S. 587–602.

–     Einleitung. In: Die griechisch-katholischen Kirchen in Ostmittel- und Südosteuropa im 19. und 20. Jahrhundert. Hg. gemeinsam mit Norbert Spannenberger. Stuttgart 2007 (For­schungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa, 25), S. 13–18.

–     Die griechisch-katholische Kirche in Siebenbürgen/Rumänien 1918–1939. Zwischen nationa­lem Anspruch und interkonfessioneller Wirklichkeit, In: Ebd., S. 177–186.

–     Die griechisch-katholische Kirche in Rumänien zwischen den beiden Weltkriegen und die neuen politischen und konfessionellen Anforderungen. In: Aufbrüche und Umbrüche. Kir­che und Gesellschaft Ostmittel- und Südosteuropas zwischen den beiden Weltkriegen (1918-1939). Hg. Rainer Bendel. Köln, Weimar, Wien 2007, S. 199–218.

–     Zwischen Andersartigkeit und Fremdbestimmung. Südosteuropäische Sequenzen in bundes­deutschen Geschichtsschulbüchern (1945–1989). In: Pulverfass, Powder Keg, Baril Powder? Südosteuropa im europäischen Geschichtsschulbuch / South Eastern Europe in European History Textbooks. Hg. Andreas Helmedach. Hannover 2007, S. 41–71.

2008

–     Von Reformversuchen zur Epochenwende. 1968 und 1989 in Polen, Rumänien und Jugo­slawien im Kontext des deutschen Geschichtsunterrichts. In: Zweierlei 1968? Die Um­bruchjahre 1968 und 1989 in deutschen und tschechischen Geschichtsschulbüchern. Hg. Andreas Helmedach, Robert Maier. Göttingen 2008, S. 141-160.

–     Geschichtsschreibung im 18. Jahrhundert. Anmerkungen zum Werk des Fürsten Dimitrie Cantemir unter besonderer Berücksichtigung der Geschichte des osmanischen Reiches. In: Dimitrie Cantemir: Fürst der Moldau, Gelehrter, Akteur der europäischen Kulturgeschichte. Hg. Klaus Bochmann, Vasile Dumbrava. Leipzig 2008, S. 88–100.

–     Die Kulturpolitik in der französischen Besatzungszone – Erste Ansätze zur Umerziehung in Schulen und ersten Geschichtsbüchern. In: Jahrbuch für westdeutsche Landesgeschichte 34 (2008), S. 697–722.

–     „Grenzerfahrungen“ im Schnittpunkt der Traditionen, Kulturen und politischen Mächte. Eine Lebensgeschichte im 20. Jahrhundert im Donau-Karpaten-Raum. In: Spiegelungen 3/4 (2008), S. 386-403.

–     Despre elite şi partide politice în România în perioada interbelică şi importanţa lor pentru conştiinţa istorică românească şi europeană [Von politischen Eliten und politischen Parteien in Rumänien in der Zwischenkriegszeit und ihre Bedeutung für das rumänische und europäische Geschichtsbewusstsein]. In: Partide politice şi minorităţi naţionale în secolul XX. Hg. Vasile Ciobanu, Sorin Radu. Sibiu 2008, S. 187-200.

2009

–     Trecutul şi cultura memoriei confesionale în România după 1989 [Die Vergangenheit und die konfessionelle Erinnerungskultur in Rumänien nach 1989]. In: Revista Teologică 19/1 (2009), S. 64–76.

–     Die rumänische mit Rom unierte Kirche Siebenbürgens. In: G2W 37/7–8 (2009), S. 30–33.

–     Aufgeklärter Absolutismus im östlichen Europa. Ein historischer Vergleich zwischen der Habsburgermonarchie und dem Russischen Reich. In: Geschichte lernen 22 (2009), Heft 132 (Themenheft: Absolute Herrscher?), S. 42-51.

–     Security, Stability and Imperial Self-Assurance. On the function of East and Southeast European border regions of the Habsburg Monarchy in the 18th and 19th centuries: The cases of Galicia and Bosnia-Herzegovina and arousing awareness for history. In: Medieval and Early Modern Studies for Central and Eastern Europe 1/1–4 (2009), S. 141–166.

2010

–     Die Auseinandersetzung rumänischer Historiker mit dem siebenbürgischen Calvinismus im langen 19. Jahrhundert. In: Calvin und Reformiertentum in Ungarn und Siebenbürgen. Helvetisches Bekenntnis, Ethnie und Politik vom 16. Jahrhundert bis 1918. Hg. Márta Fata, Anton Schindling. Münster 2010 (Reformationsgeschichtliche Studien und Texte, Bd. 155), S. 497-513.

–     Liberalismul german şi cel românesc: o abordare comparativă [Der deutsche und der rumänische Liberalismus: Eine vergleichende Betrachtung]. In: Liberalismul românesc şi valenţele sale europene. Ed. Liviu Brătescu. Iaşi 2010, S. 135–142.

–     Der Begriff „Europa“ in Rumänien. In: Geschichte politisch-sozialer Begriffe in Rumänien und Moldova. Hg. Vasile Dumbrava. Leipzig 2010 (Veröffentlichungen des Moldova-Instituts Leipzig, Bd. 5), S. 10-20.

–     König Carol II. – der Anfang vom Ende der rumänischen Monarchie? In: Die Hohenzollern in Rumänien 1866-1947. Eine monarchische Herrschaftsordnung im europäischen Kontext. Hg. Edda Binder-Iijima u.a. Köln u.a. 2010 (Studia Transylvanica, Bd. 41), S. 151–164.

–     Dragoman – Großdragoman – Geheimer Rat – Fürst. Zur Karriereleiter von Christen an der Hohen Pforte (17.-19. Jahrhundert). In: Grenzen und Grenzüberschreitungen. Bilanz und Perspektiven der Frühneuzeitforschung. Hg. Christine Roll, Frank Pohle und Matthias Myrczek. Köln u.a. 2010, S. 665–680.

–     Leu und Lev: Gleicher Name, unterschiedliche nationale Welten der Banknoten zweier südosteuropäischer Länder. In: Studia Universitatis Cibiniensis. Series Historica VII/2010, S. 165–186.

–     Migraţie, integrare şi identitate în noua Europă. Câteva exemple în cazul şvabilor bănăţeni şi al saşilor transilvăneni în Germania [Migration, Integration und Identität im neuen Europa. Fallbeispiele aus den Reihen der Banater Schwaben und Siebenbürger Sachsen in Deutschland]. In: Partide politice şi minorităţi naţionale din România în secolul XX [Politische Parteien und nationale Minderheiten im Rumänien des 20. Jahrhunderts]. Hg. Vasile Ciobanu, Sorin Radu. Sibiu 2010, S. 394–402.

–     Noţiunea de Europa din perspectiva ştiinţei istorice româneşti [Der Begriff “Europa aus der Perspektive der rumänischen Geschichtswissenschaft]. In: Istoria României prin concepte. Perspective alternative asupra limbajelor social-politice [History of Romania through concepts. Alternative perspectives on social-political languages]. Hg. Victor Neumann, Armin Heinen. Iaşi 2010, S. 239–274.

2011

–     Rumänien: Forschungsskizze zum Widerstand gegen den eigenen „Faschismus“. In: Handbuch zum Widerstand gegen Nationalsozialismus und Faschismus in Europa 1933/39 bis 1945. Hg. Gerd R. Ueberschär. Berlin, New York 2011, S. 43–49.

–     Im Dienst des Sultans – Nicht-Muslime im Osmanischen Reich. In: Damals 49 (2011), Heft 1, S. 49f.

–     Naţionalsocialism şi Holocaust în conştiinţa istorică germană. Tendinţele dezvoltării culturii memoriei în Germania de vest şi de est [Nationalsozialismus und Holocaust im deutschen Geschichtsbewusstsein. Entwicklungstendenzen der Erinnerungskultur in West- und Ostdeutschland]. In: Analele ştiinţifice als universităţii „Alexandru Ioan Cuza“ din Iaşi, Istorie Bd. 54–55 (2008–2009), S. 359–376 [erschienen 2011].

–     „Staatsstreich“, „Aufstand“, „Revolution“ – Der kommunistische Nationalfeiertag vom 23. August 1944 in Rumänien. In: Erinnern mit Hindernissen. Osteuropäische Gedenktage und Jubiläen im 20. und zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Hg. Rudolf Jaworski, Jan Kusber. Berlin 2011, S. 267–290.

–     Die „Kathedrale zur Erlösung des Volkes“ in Bukarest. In: G2W 39/7-8 (2011), 28-30.

2012/13

–     Politische und konfessionelle Herausforderungen. Die rumänische griechisch-katholische Kirche in der Zwischenkriegszeit. In: Revista Ecumenică Sibiu 4 (2012), 2, 275-293.

–     Die Rolle der Rumänisch-Orthodoxen Kirche nach der Wende 1989/90. In: Re-Sakralisierung des öffentlichen Raums in Südosteuropa nach der Wende 1989? Hg. Alojz Ivanišević. Frankfurt/Main 2012, 85-98.

–     Romania’s Parliament in the Interwar Period. Bases, Social Composition and Aspects of Political Culture. In: Parliamentarism and Political Structures in East-Central and Southeastern Europe in the Interwar Period (Themenheft von Studia Universitatis Cibiniensis, Series Historica, Sibiu vol. IX/2012). Hg. Sorin Radu, Hans-Christian Maner, 137-160. [erschienen 2013]

Articole în enciclopedii

–     Artikel „Kroatien mit Dalmatien, Slawonien und Istrien“, in: Studienhandbuch östliches Europa, Bd. 1: Geschichte Ostmittel- und Südosteuropas. Hg. v. Harald Roth. Köln u.a. 1999, S. 230–239 (2. aktualisierte und überarbeitete Auflage 2009, S. 229–238)

–     gemeinsam mit Ralf Th. Göllner Artikel „Rumänien“, in: Studienhandbuch östliches Europa, Bd. 1: Geschichte Ostmittel- und Südosteuropas. Hg. v. Harald Roth. Köln u.a. 1999, S. 340–346 (2. aktualisierte und überarbeitete Auflage 2009, S. 342–349)

–     Artikel „Walachei“. In: Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, 2013. URL: http://ome-lexikon.uni-oldenburg.de/54163.html

–     Artikel „Moldau“. In: Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, 2013. URL: http://ome-lexikon.uni-oldenburg.de/54141.html (Stand 09.04.13).

Rapoarte cu privire la seziuni, conferinţe şi cercetare

–     Neue Forschungsergebnisse: „Corona – Zur Entstehungsgeschichte von Kronstadt“, in: Neue Kronstädter Zeitung 1. April 1987.

–     gemeinsam mit Harald Roth: „Wege landeskundlicher Forschung“. 25 Jahre Arbeits­kreis für Siebenbürgische Landeskunde: Tagung in Gundelsheim, in: Rhein-Neckar-Zei­tung 19./20. September 1987.

–     Symposion des Wissenschaftlichen Beirats der Südosteuropa-Gesellschaft: „Frauen in Süd­osteuropa – Zur Diskussion eines aktuellen Themas“ (Marburg, 21.2.1997). In: Südosteu­ropa-Mitteilungen 37 (1997), 3, S. 219–221.

–     Symposion des Wissenschaftlichen Beirates der Südosteuropa-Gesellschaft: „Staats­symbolik in Südosteuropa“ (Berlin, 25.2.2000), in: Südosteuropa-Mitteilungen 40 (2000), 2, S. 171–174.

–     „Grenzen“, Duesseldorf, 6.–8.12.01. In: H-Net <http://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=lm&list=H-Soz-u-Kult>. 14 Dezember 2001

–     Fortbildungsveranstaltung „Der Nationalsozialismus – Herrschaftssystem, regionale Praxis und Kriegspolitik des Dritten Reiches“, 5.–6.11.2008, in: Geschichte für heute 2 (2009) 2, S. 103f.

–     Tagungsbericht Lebenswelten von Abgeordneten in Europa (1860–1990). 26.10.2011-27.10.2011, Prag, in: H-Soz-u-Kult, 08.12.2011, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=3940>.

Recenzii

       Comparativ 1/2000, S. 140–143; 4/2001

       geschichte für heute 3 (2010), 1; 7 (2014), 1

       H-Soz-u-Kult, 28.05.2010, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2010-2-155>

       Internet, HABSBURG-Liste, H-Net Reviews, September 1999; 2004/8

       Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 51 (2003), 1; 52 (2004), 2; 55 (2007), 3, S. 436-438; 58 (2010), 4; 59 (2011)

       Österreichische Osthefte, 39. Jg., 4/1997; 42. Jg. 2/2000, 43. Jg., 3/2001

       Osteuropa 47 (1997), 10/11

       Polhist-Mailingliste zur polnischen Geschichte im Internet (http://home.t-online.de/home/krzoska/archiv29.htm)

       sehepunkte 6/7–8 (2006) [15.07.2006], URL: <http://www.sehepunkte.de /2006/07/3953.html

       Siebenbürgische Semesterblätter 2 (1988), 2; 3 (1989), 2; 4 (1990), 1–2; 5 (1991), 1; 5 (1991), 2; 6 (1992), 1; 7 (1993), 1–2; 10 (1996), 1; 10 (1996), 2; 11 (1997), 1–2

       Siebenbürgische Zeitung v. 28. Oktober 1995, S. 5; v. 31. Januar 1996, S. 11

       Slavic Review vol. 67, no. 4 (2008), p. 996f.

       Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas 1/3 (2006)

       Südostdeutsches Archiv Bd. 40/41, 1997/1998, S. 207–212, 243–245; Bd. 42/43, 1999/2000

       Südostdeutsche Vierteljahresblätter  46 (1997), 2; 46 (1997), 4; 48 (1999), 1; 48 (1999), 2

       Südosteuropa 46 (1997), 1–2, S. 112–117

       Südosteuropa-Mitteilungen 35 (1995), 2; 36 (1996), 1; 36 (1996), 4; S. 390–393; 37 (1997), 1, S. 65–66, 68–69; 38 (1998), 1, S. 78–80; 39 (1999), 4

       Südostforschungen Bd. 57, 1998, S. 600–601, 615–616, 621–623, 625–629, 637–638, 642–643, 665–666, Bd. 58, 1999, Bd. 59/60, 2000/2001, S. 694–695, 804–808, Bd. 67, 2008

       Theologische Revue 105 (2009), Nr. 6, Sp. 465f.

       Ungarn-Jahrbuch Bd. 19, 1991; Bd. 23, 1997

       Zeitschrift für Balkanologie 45 (2009)

       Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 52/6 (2004)

       Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 52 (2003), 4

       Zeitschrift für Siebenbürgische Landeskunde 16 (1993), 1; 18 (1995), 1; 18 (1995), 2; 19 (1996), 1; 20 (1997), 1; 21 (1998), 1; 21 (1998), 2; 23 (2000), 1; 23 (2000), 2; 25 (2002), 1; 31 (2008).

Proiecte: 

Projectul „Loyalitäten, Identitäten und Interessen. Deutsche Parlamentarier im Polen und Lettland der Zwischenkriegszeit“ [Loialităţi, identităţi şi interese. Parlamentari germani în Polonia şi Lituania în perioada interbelică] şi seziunea internaţionlă „Loyalitäten, Identitäten und Interessen. Parlamentarier der deutschen Minderheiten in Ostmittel- und Südosteuropa in der Zwischenkriegszeit“ [Loialităţi,identităţi şi interese. Parlamentari ai minorităţilor germane în Europa centrală de est şi de sudest în perioada interbelică] în cadrul programului universitar de promovare „Erinnerung und Identität. Die Deutschen und ihre Nachbarn in Mittel- und Osteuropa“ [Memorie şi identitate. Germanii şi vecinii lor în Europa centrală şi de est] (Durata:octombrie2011–decembrie 2013; 76.100 Euro) finanţat de însărcinatul guvernului federal pentru cultură şi medii de informare

•      Proiectul „Deutsche und ihre Nachbarn in der Dobrudscha. Zu den Verflechtungen ethnischer Gruppen zwischen Donau und Schwarzem Meer“ [Germanii şi vecinii lor în Dobrogea. Asupra interacţiunii grupurilor etnice între Dunăre şi Marea Neagră] şi seziunea „Begegnungen, Verflechtungen, Abgrenzungen in der Dobrudscha Deutsche Siedler und ihre Nachbarn zwischen Donau und Schwarzem Meer“ [Întâlniri, interacţiuni, delimitări în Dobrogea. Coloniştii germani şi vecinii lor între Dunăre şi Marea Neagră] (Durata: februarie 2014–martie 2015; 78.500 Euro) finanţat de însărcinatul guvernului federal pentru cultură şi mediile de informare

Romanian